Triebwerke: Leiser, sauberer und effizienter

Die neuen Triebwerke von Trent: Leiser, sauberer, effizienter

Flugzeuge werden umweltfreundlicher sein, so Physiker Richard Ric Parker.
Bezogen auf das Jahr 2000, soll bis zum Jahre 2050 der Ausstoß von Kohlendioxid um 75 % reduziert werden. Pro Flugkilometer und Passagier wohlgemerkt.
Die Reduzierung der Stickoxid soll sich gar um 90 % belaufen. Stolz verkündet auch Ric, das die Lärmreduzierung um 65 % gesenkt werden soll. Nun wie geht das?

Forscher sind immer auf Entwicklungen angewiesen. Nur so kann gewährleistet werden das die Forschungsagenda für umweltfreundliche Flugzeuge realisiert werden kann. Zu den eben genannten Reduzierungen in den Bereichen Kohlendioxid, Stickoxid und Lärmreduzierung, spielen die Triebwerke eines Flugzeugs eine wesentliche Rolle.

Leichtere und effizientere Triebwerke sorgen primär zu je 50% für die Reduktion von Kohlendioxid. Weitere Einsparungen sind durch Flugmanagement (kürzere Flugwege, Optimale Ausnutzung des Wetters usw..) möglich.

Eines dieser Triebwerke ist das Trent 1000 Triebwerk, das im aktuellen Dreamliner der Familie Boing Verwendung findet. das Trent 1000 Triebwerk ist nämlich jetzt schon bis zu 12 % effizienter als im Triple Seven (Boing 777).

Die Entwicklungen am neuen Triebwerk für Airbus Wide X Body (XWB) gehen sogar noch weiter, und übertreffen den Dreamliner in der Effizienz umd 4%.

Dabei sind die technologischen Tricks denkbar einfach:

Die Triebwerke müssen im Betrieb unter

  • noch höheren Temperaturen
  • und noch höheren Druck

gesetzt werden.

Zusätzlich müssen die Schaufeln (FAN) der Triebwerke mit einer speziellen Keramiküberzug versehen werden, damit bei den hohen Temperaturen
ein Hitzewiderstand aufrechterhalten werden kann.
Die Temperaturen der Triebwerke liegen auch in Zukunft nämlich 300 Grad über den Schmelzpunkt der besten Metalllegierungen. Wo Hitze ist, muss auch gekühlt werden. Neben dem Keramiküberzug der FANS ist eine aktive Kühlung ausschlaggebend.

Ein weiter Trick um die Effizienz zu erhöhen, ist die Aerodynamischen Eigenschaften des Flugzeugs zu optimieren. Das bedeutet hinsichtlich der Maßnahmen, bessere Formen und Stoffe für vom gesamten Rumpf über den Tragflächen hin zu der Form der Triebwerke.

Auch Schaufeln lassen sich bezüglich der Aerodynamik optmieren.
Neue Formen tragen dazu bei u.a. auch das Gewicht runterzudrehen.

Leichterer Gewicht = weniger Treibstoff
Das geht mit dem Einsatz von Kohlenstofffaser Verbundwerkstoffe. Für die hinteren Turbinenschaufeln werden leichtere und dennoch hitzebeständige Titat-Aluminid-Legierung eingesetzt.
Nach diesen Entwicklungen, und Zukunftausichten, wird die strategischen Forschungsagenda schon lange vor 2050 erreicht werden.
Guten Aussichten für den Flugverkehr und für Flugreisende. Den die Preise steigen, sowohl für die Airliner, als auch für die Passagieren. Die hohen Kosten müssen die Airlines über die Tickets an die Passagieren leider weiterreichen. Von Luftverkehrssteuer in Deutschland ganz zu schweigen.! Wer hat inkompetenter Weise diese Steuer eingeführt??

Tags: